Google+ für Organisationen

veröffentlicht am 4. August 2011 von Jona

Screenshot Google+

Mit Google+ ist ein neues soziales Netzwerk auf dem Markt, was auch für Organisationen vielversprechend aussieht. Allerdings hat das Google Team, von Anfang an klargestellt, dass es vorerst nur Personenprofile duldet und Organisationsprofile erst später folgen werden.

Dennoch haben erste Organisationen die Chance genutzt ihre Organisation zu präsentieren. Auch Pluragraph.de ist von Anfang an in der Lage den Wachstumsverlauf von Profilen auf Google+ zu verfolgen.

Anders als Facebook, wo es auch Jahre nach der Einführung von Fan-Pages noch Organisationen mit Personenprofilen gibt, scheint Google aber ernst zu machen und Profile gleich zu Beginn wieder zu löschen. So sind HELP - Hilfe zur Selbsthilfe, die Otto Brenner Stiftung und die Aktion Zivilcourage nicht mehr auf Plus zu finden. Die Stiftung MyHandicap oder die Piratenpartei Hamburg haben da noch mehr Glück. Dennoch ist gemeinnützigen Organisationen vorerst davon abzuraten zu viel Energie in den Aufbau eines Profils auf Google+ zu stecken. Was niemanden davon abhalten sollte Erfahrungen zu sammeln, bis Google auch offizielle Profile für Organisationen einführt.

Update 5.8.2011: Auch die Piratenpartei Hamburg ist nicht mehr auf Google+ vertreten.