Pluragraph.de geht online

veröffentlicht am 4. August 2011 von Jona

Welche gemeinnützige Organisation ist am erfolgreichsten in sozialen Netzwerken? Welche Partei und welcher Politiker hat die meisten Anhänger im Web 2.0? Wie stellen sich Kultureinrichtungen und Verwaltung auf Facebook, Twitter und Co. dar? Auf diese und mehr Fragen will die neu gegründete kostenlose Plattform Pluragraph.de Antworten geben.

Pluragraph.de bietet Social-Media-Rankings für über 100 Kategorien aus dem gemeinnützigen Sektor, Politik, Kultur und Verwaltung. Für jede einzelne Organisation ist es dabei möglich, die zeitliche Entwicklung der Profile tagesaktuell zu verfolgen.

Der Fokus liegt hierbei nicht nur auf einer Plattform. Das Ranking wird aus den Followerzahlen von Facebook, Twitter und Google+ berechnet. Zusätzlich sind YouTube und Flickr in den Graphen integriert.

Pluragraph.de richtet sich vor allem an Mitarbeiter und Aktive aus gemeinnützigen Organisationen, Verbänden, Stiftungen, dem Kulturbereich, Politik und Verwaltung. Derzeit sind über 2.000 Profile eingetragen. Sind Profile noch nicht vorhanden, können diese von jedem Benutzer nachgetragen werden. So ist es möglich auch zu Spezialthemen oder Regionen eigene Rankings zu erstellen.

Zur Pressemitteilung

Pluragraph

Pluragraph

Weitere Informationen finden Sie bei uns im Profil von Pluragraph oder direkt auf der Webseite pluragraph.de.