Wachstum und Stagnation

veröffentlicht am 17. August 2011 von Jona

Oft sieht es so aus, als würden alle auf Pluragraph.de eingetragenen Profile ständig wachsen. Was für die Darstellung des Graphen manchmal etwas langweilig scheint, ist für die Organisationen ein gutes Zeichen. Selbst bei wenig Aktionen scheint die Anzahl der Fans noch zu steigen, auch wenn die Interaktionsrate sinkt. Dabei kann die Fan-Basis auch langsam weg brechen, wenn die Ressourcen fehlen.

Gerade bei großen Profilen kann es zur Stagnation oder einer Verringerung der Fans kommen. Wenn viele Fans in Zeiten von Aktionen oder Presseaufmerksamkeit gewonnen wurden und anschließend nicht die inhaltlichen und personellen Ressourcen zur Verfügung stehen, kann eine Seite auch wieder schrumpfen. Die Absprungrate der Fans ist zwar gering, da sie z.B. auf Facebook nicht behelligt werden, aber alleine durch die Abmeldung von Fans von der jeweiligen Plattform gibt es leichte Verluste. Hier bedarf es ständiger Bemühungen, dabei gilt: Lieber nur einmal in der Woche etwas interessantes posten, als zu oft Uninteressantes.

Wachstumsverlauf auf Facebook von 2aid.org

Dies lässt sich am Beispiel von 2aid.org beobachten. 2aid.org ist nach eigenen Auskünften "die erste deutsche Hilfsorganisation, die zur Verwirklichung ihrer Projekte ganz auf soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und Xing setzt." Damit haben Sie es im letzten Jahr unter die "Social Media TOP 30" der gemeinnützigen Organisationen geschafft. Und das als vollständig ehrenamtlich arbeitende Organisation.

Ehrenamtlich ist es allerdings auch schwer die Kontinuität in der Arbeit aufrecht zu erhalten. Zudem haben sich die Schwerpunkte von 2aid.org verschoben. Weniger Aktivitäten im Social Media Bereich dafür Fundraising auf anderen Gebieten. Ergebnis: Fast 150 Fans weniger, als noch drei Monate zuvor.

PS: Wer 2aid.org mit Spenden oder Engagement unterstützen möchte, wird herzlich eingeladen sich unter www.2aid.org einzubringen.

2aid.org

2aid.org

Weitere Informationen finden Sie bei uns im Profil von 2aid.org oder direkt auf der Webseite www.2aid.org.